Die seit 2011 bestehende unabhängige und von Kunden gut angenommene Erwerbslosenberatungsstelle des Trägerverbundes zwischen IN VIA und KSD, kann auch im Zuge der neuen Förderperiode unter dem neuen Namen „Beratungsstelle Arbeit“ für weitere zwei Jahre angeboten werden.

Seit 2011 wurden an den beiden Standorten Finnentrop und Olpe mehr als 6000 Beratungsgespräche geführt und Kunden bekamen Hilfen bei sozialrechtlichen Fragen, wirtschaftlichen Notlagen, Wiedereingliederungsmöglichkeiten in den Beruf oder Unterstützungsleistungen bei psychosozialen Nöten und gesundheitlichen Folgen. Ein neuer und zusätzlicher Schwerpunkt der „Beratungsstelle Arbeit“ wird in den nächsten zwei Jahren das Thema der prekären (unsicheren) Beschäftigungsverhältnisse sein. Dadurch erweitert sich das bestehende Beratungsangebot noch um arbeitsrechtliche Themen, wie Fragen zu Kündigungen, Arbeitsverträgen etc.

Das Leistungsangebot der Beratungsstelle Arbeit richtet sich an Menschen im ALG I und II Bezug, an prekär Beschäftigte oder von Arbeitsausbeutung bedrohte Menschen mit und ohne Migrationshintergrund. Ebenso gehören ältere Arbeitslose, Berufsrückkehrer oder auch junge Menschen unter 25 Jahren zum angesprochenen Klientel.

KSD und IN VIA freuen sich sehr, dass durch die weitere finanzielle Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds dieses für viele Menschen in sozialen Schwierigkeiten wichtige Angebot auch in den nächsten zwei Jahren sicher erhalten bleibt.  

Ihre Ansprechpartnerin beim KSD in Olpe, Frau Anne Redeker, erreichen Sie von Mo – Do unter der 02761/8368 -16 22 oder per Mail an a.redeker@ksd-olpe.de. Ihre Ansprechpartnerin bei IN VIA, Frau Anke Köster, erreichen Sie von Mi – Fr unter der 02721/602-5831 oder per Mail an akoester@caritas-olpe.de.

(Von rechts nach links: Anne Redeker, Daniel Schulte, Anke Köster und Helena Fleischer)